Qualitätsmanagerin zur Verbesserung der Qualitätskultur in Unternehmen

Qualitätsmanagerin zur Verbesserung Ihrer Qualitätskultur im Unternehmen sowie von Qualitätstrainings in einem Gesamtkonzept lebenslanger Aus-, Fort- und Weiterbildung mit dem Ziel der erfolgreichen Zertifizierung nach den aktuellen Qualitätsmanagementnormen 

Die in Bildung und Dienstleistung erfahrene Qualitätsmanagerin setzt ihre Dynamik für die Verbesserung Ihrer Qualitätskultur im Unternehmen ein. Ausgehend von einer sorgfältigen Analyse und Verbesserung der Qualitätsstruktur und -systeme, der Fähigkeiten der Mitarbeiter und der Qualitätsteamarbeit wirkt sie als Volljuristin, Qualitätsmanagerin und Lehrkraft an der Ausarbeitung von Standards und Prozessen für mehr Produkt-, Bildungs-, Arbeits- und Lebensqualität mit. Kernaufgaben sind die Ausarbeitung und Durchführung von Programmen zur Verbesserung der Qualitätskultur sowie von Qualitätstrainings. Initiierung, Planung und Durchführung von Qualitätsprojekten und Verbesserungsprogrammen gehören zu Ihren Kernkompetenzen. Sie entwickelt Ihr Qualitätsberichtswesen weiter und sorgt für eine optimale Gestaltung und Organisation der Führungsaufgaben im Unternehmen und die Leitung von Qualitäts- und Verbesserungsworkshops. Sie arbeitet eng mit der Führung im nationalen und internationalen Kontext. In globalen Strukturen und der Digitalisierung von Arbeitsprozessen sieht sie neue Chancen und gestaltet mit Ihnen die notwendigen Veränderungsprozesse. Mit ihren Qualifikationen als zertifizierte Qualitätsbeauftragte, Qualitätsmanagerin und Qualitätsauditorin sorgt sie für die normgerechte Ausgestaltung, Dokumentation und Pflege Ihres Qualitätsmanagements und einen reibungslosen und erfolgreichen Ablauf von Zertifizierungsverfahren.

Meine Buchempfehlung

Die Reformation geht weiter – gestern, heute, morgen!

Ein Beitrag des EAiD-Arbeitskreises „Gottesbild heute“ zum Reformationsgedenken 2017 für die Mitglieder der Evangelischen Akademikerschaft i.D.


Auf der „blogsite“ mit dem Titel „Die Reformation geht weiter …“ hat der Arbeitskreis „Gottesbild heute“ der Evangelischen Akademikerschaft i.D. zum Reformationsjubiläum Beiträge und Texte zur Weiterentwicklung des christlichen Glaubens gesammelt.

Das Projekt wurde am 1. Juni 2017 beendet. Die blogsite bleibt als Ergebnispräsentation weiterhin im gleichen Format wie bisher (aber ohne Eingabemöglichkeit) bis zum Ende der Reformationsfeiern 2017 an gleicher Stelle zugänglich.

Eine Auswahl und Zusammenfassung des Inhalts der blogsite ist jetzt als Buch erschienen. Download: Ausführliches Inhaltsverzeichnis PDF-Datei (106 kb) —> mehr zum Buch

Herausgeber: Günter Hegele
Vorsitzender des Arbeitskreises „Gottesbild heute“
der Evangelischen Akademikershaft in Deutschland
Druckversion 284 Seiten, Format A4, Softcover,
ISBN: 978-3-946031-05-5, Preis: 19,80 €
Macholdt – Der Verlag  verlag.macholdt.de
Bestellung: Stiftungsbuchhandlung Hirschler, Otterstadt
buchhandlung.hirschler@singstiftung.de

Das neue Integrationsgesetz

Rechtliche Grundlagen und praktische Tipps

Seminar / 8. Sept. 2016 / Berlin / Info

Nach diesem individualisiertem Grundlagenseminar wissen Sie, welche rechtlichen Grundlagen, insbesondere durch das neue Integrationsgesetz, für Sie im einzelnen relevant sind und was Sie wie bei der Anstellung beachten sollten.

Informationsblatt & Einladung

Referentin/ Dozentin: Frau Prof. Dr. Hegeleist ausgebildete Juristin mit besonderen Kenntnissen in den Bereichen Kommunalrecht, Europarecht, Staats-und Verwaltungsrecht sowie Medien-und Kulturrecht. Sie besitzt langjährige Erfahrungen in Lehre, Wissenschafts-und Kulturmanagement.

Meine Buchempfehlung

Das neue Buch „Kernfragen des Glaubens“ ist als Diskussionsergebnis unserer Blogseiten www.kernfragen-des-glaubens.de und www.reformation-geht-weiter.de erschienen.
„Kernfragen des Glaubens. Die Reformation geht weiter“ als Buch vom Landesverband Pfalz-Saar der Evangelischen Akademikerschaft in Deutschland  im Evangelischen Verlagshaus Speyer herausgegeben.

196 Seiten,  € 14,95, ISBN 978-3-939512-80-6
Erhältlich in der Eisenacher Bücherstube, Johannistraße 9.

Simon Kokott ist neuer Aufsichtsratsvorsitzenden

Das St. Georg Klinikum hat einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden. Mit Simon Kokott übernimmt der 59-jährige Verwaltungsleiter des Caritasverbandes Bistum Erfurt, nach 2008 bereits zum zweiten Mal, diese wichtige Aufgabe. Als stellvertretende Vorsitzende wurde Prof. Dr. Dorothea Hegele, hauptamtliche Beigeordnete Dezernentin für Soziales, Jugend und Kultur der Stadt Eisenach, gewählt.

Simon Kokott tritt die Nachfolge von Ute Lieske an, die im Mai aus dem Gremium verabschiedet worden war. Er gehört dem Aufsichtsrat seit Gründung des St. Georg Klinikums 2002 an und steht für Kontinuität. „Mir ist eine gute Kommunikation und die Achtsamkeit im Umgang miteinander wichtig“, sagt der neue Vorsitzende zu seinem Verhältnis mit den Mitarbeitern und der Geschäftsführung des Krankenhauses. „Der Aufsichtsrat hat ein gutes und aufgeschlossenes Verhältnis zur Geschäftsführung. Wir sind uns in den Zielen einig. Rolf Weigels Engagement in den letzten drei Jahren ist es zu verdanken, dass wegweisende Entscheidungen neu initiiert und fortgeführt wurden“.

Rolf Weigel freut sich auf eine gute Zusammenarbeit mit dem neuen Vorsitzenden: „Die Aufgaben und Entscheidungen in den kommenden Jahren sind anspruchsvoll: Die Fachabteilungen sollen auf hohem Niveau weiterentwickelt werden und die Sicherstellung der Finanzierung von Investitionen muss gewährleistet sein.“

Galerie Rotation31

Einladung zur Veranstaltung Rotation31

Sonntag, 6. September 2015

10 bis ca. 11 Uhr – Gottesdienst in der Stadtkirche, Kirchplatz
11 – 14 Uhr – Rotation31, Klausstraße 31: Büfett, Bilderpräsention und einführende Worte von Renate Wandel möglich ist auch ein kurzer Stadtrundgang (Stiftsruine)
14 – 16 Uhr – Rotation31: Mitglierderversammlung mit Gästen Evangelische Akademiker in Deutschland – Hessen und Mitteldeutschland

Die Standorte der Stadtkirche und die Rotation31 befinden sich in der Fussgängerzone und sind rot umrandet. Parkplätze gibt es u. a. auf dem Marktplatz (100 m zur Kirche und 300 m zur Rotation31) bzw in der Badestube (50 m zur Rotation31 und 300 m zur Stadtkirche)

Kulturmanager Jürgen Lindhorst und Künstlerin Renate Wandel

Seit 2002 befindet sich in der alten Rotationshalle der „Hersfelder Zeitung“ – die an diesem Platz von 1902 bis 1992 gedruckt wurde – die Galerie „Rotation31“. Vorläufer der Rotation31 ist der Skulpturengarten Gut Boxerode und die Galerie Skulptura im Klausturm Bad Hersfeld, diese beiden Ausstellungsplätze wurden 1990 gegündet. 2003 präsentierte die Galerie Rotation31 eine H.R. GIGER Ausstellung, die in Anwesenheit des Künstlers eröffnet wurde.

Neben der Galerie befindet sich hier auch das Atelier der Malerin und Bildhauerin Renate Wandel.

Für Interessierte hier die Anschrift:
Rotation31 Galerie & Atelier
Klausstr. 31
D-36251 Bad Hersfeld
Telefon: 0049 (0) 6621-3020

Ausstellung Nader Setareh

Neue Ausstellung  …

Der Landesverband der Evangelischen Akademikerschaft Mitteldeutschlands lädt zur Ausstellung des Künstlers Nader Setareh. Ausstellungsreihe: PASSION UNIVERSUM Licht, Liebe, Leben / Heilige Elisabeth, Rosenwunder und Martin Luther & Katharina von Bora. Gezeigt werden die Werke im Atelier Seta Ceramic in Eisenach in der Schmelzerstraße 1

Die Ausstellungsräume sind geöffnet vom 1. September 2015 bis zum 1. Oktober 2016 jeweils Mittwoch bis Samstag 11:00 Uhr – 18:00 Uhr

Kontakt: Nader Setareh, Telefon 0157 85322164